Monique Bernards “coups de coeur”

Ursprünglich aus Okzitanien, aber seit fast einem halben Jahrhundert in Deutschland, lernte Monique Bernard während ihrer Dissertation den “Mann ihres Lebens” kennen und hat ihn seitdem nie verlassen: Charles de Villers (1765-1815), ein wenig bekannter Vermittler zwischen Frankreich und Deutschland, hat ihre ungeteilte Aufmerksamkeit und sie lässt keine Gelegenheit aus, ihn vorzustellen. Wir haben sie vor einigen Jahren eingeladen, ihre Biografie über Charles de Villers vorzustellen : Von Boulay nach Göttingen. Itinéraire d’un médiateur franco-allemand (Editions des Paraiges, 2016. Prix de l’Académie nationale de Metz 2017).

Sie wird im Herbst wieder bei uns sein, mit zwei neuen Fremden im Gepäck: Der eine kommt aus Wien, wieder ein Villers, der Neffe des vorherigen, und die andere heißt Elsa und beschloss, ihr Schicksal trotz familiärer und gesellschaftlicher Hindernisse mit einem Franzose zu vereinen. Ihre zwei neuen Bücher wurden 2018 und 2019 veröffentlicht.

Entritt frei / in französischer Sprache

Anmeldung bis zum 26. November: info.saarbruecken@institutfrancais.de

Datum: 01. Dezember 2021

19:30 – 21:00

WO: VILLA EUROPA

Institut d’études francaises
Kohlweg 7  |  66123 Saarbrücken

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden